Betriebsseelsorge Oberes Waldviertel

Wenn ein Betrieb eine Seele hat, dann sind es die Menschen, die dort arbeiten. Leider sind viele aber genau davon ausgeschlossen. Daher ist das Thema der Arbeitslosigkeit unser großes Anliegen.

Arbeit haben oder eben nicht, das ist die entscheidende Frage — und wenn ja, unter welchen Bedingungen. Unser Platz ist an der Seite jener, die benachteiligt sind. Ihre Anliegen werden in Gesprächen gehört, ernst genommen und Hilfe überlegt. Verschiedene Gruppenabende geben Raum das Leben zu reflektiert und gemeinsam zu tragen. In der Geschichte der Betriebsseelsorge kam es aber auch zur Gründung von Betrieben und Projekten und damit zur Schaffung zahlreicher Arbeitsplätze.

Wir gehen, also hinterlassen wir Spuren. So unterstützen wir Menschen auf ihrem Weg zu einem guten Leben und erheben unsere Stimme gegen Ungerechtigkeiten. Unsere beiden Begegnungsorte — Treffpunkt Arbeit&Kirche und die Arche — sind Anlaufstellen für alle Fragen des Lebens.

Es wurde noch kein Inhalt für die Startseite erstellt.

Mensch

Wir begegnen Menschen von Angesicht zu Angesicht und teilen mit ihnen Freude und Hoffnung, Trauer und Angst.

  • Gespräche in vertraulicher Atmosphäre
  • Begleitung von Jugendlichen
  • Begleitung von Frauen und Männern
  • Pflegen von Gemeinschaft
  • Bildung (Vorträge, Diskussionen, Filme, …)

Arbeit

Sinnvolle Arbeit ist ein Menschenrecht

Aktuelles - Arbeit

Von Herzen gerne tätig sein

Von Herzen gerne tätig sein

Verein für soziale Entwicklungsarbeit

Pertholzer Straße 16, 3860 Heidenreichstein
Tel.: 02862/522 93

E-Mail: barbara [dot] koerneratbsowv [dot] at
www.waldviertler-alternativen.at

„Von Herzen gerne tätig sein!“

Freiwilliger Kurs zur Aktivierung und Kreativitätssteigerung von langzeitarbeitslosen Menschen — Grundeinkommen auf Zeit

Kurzbeschreibung der Maßnahme

Heidenreichstein ist ein Ort mit hohem „sozialen Kapital“ – das bedeutet, viele Menschen sind bereit, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Dies bestätigt die Bedarfserhebung der Fachhochschule St. Pölten (Ilse Arlt Institut für soziale Inklusionsforschung), erstellt 2010 im Rahmen des Projekts „Familie und Gesundheit“.
Jedoch ist die Beteiligung Arbeitsloser am freiwilligen Engagement Österreich weit mit rund 16 % um die Hälfte niedriger als bei Erwerbstätigen mit knapp 33 %. Wie kann das sein, haben Arbeitslose nicht Zeit genug?
Margit Appel von der KSÖ: „Das ist zu erklären, denn Ehrenamt fragt die gleichen Qualitäten nach, wie die Arbeitswelt. Wer in der Arbeitswelt gefragt ist, einen Job hat, dem wird auch ein Ehrenamt zugetraut und kann mitgestalten.“
Keine Gemeinschaft kann sich leisten, auf die Fähigkeiten und Begabungen der Menschen, die hier leben und aus den verschiedensten Gründen von Erwerbsarbeit ausgeschlossen sind, zu verzichten!

Daher bietet der Verein zur Förderung von ArbeiterInnen seit 1. Jänner 2011 die Maßnahme „Von Herzen gerne tätig sein“, vom AMS als gleichwertiger Ersatz für eine Kursmaßnahme genehmigt, unter folgenden Gesichtspunkten an:

  • Freiwillige Auswahl eines Vereins, Tätigkeit oder Initiative
  • Dauer max. sechs Monate im Ausmaß von 16 – 25 Wochenstunden
  • Einstieg und Ausstieg jederzeit möglich (sinnvolle Vermittlung durch AMS möglich, jedoch keine ungewollte Kursvermittlung)
  • Wöchentliche Begleitung und Reflexion
  • Menschen bekommen DLU und sind unfallversichert

Kontaktaufnahme erfolgt über die Heidenreichsteiner Arche, persönlich oder telefonisch unter +43 (0) 2862 / 280 83.

Von Herzen gerne tätig sein

Verein für soziale Entwicklungsarbeit

Pertholzer Straße 16, 3860 Heidenreichstein
Tel.: 02862/522 93

E-Mail: barbara [dot] koerneratbsowv [dot] at
www.waldviertler-alternativen.at

„Von Herzen gerne tätig sein!“

Freiwilliger Kurs zur Aktivierung und Kreativitätssteigerung von langzeitarbeitslosen Menschen — Grundeinkommen auf Zeit

Kurzbeschreibung der Maßnahme

Heidenreichstein ist ein Ort mit hohem „sozialen Kapital“ – das bedeutet, viele Menschen sind bereit, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Dies bestätigt die Bedarfserhebung der Fachhochschule St. Pölten (Ilse Arlt Institut für soziale Inklusionsforschung), erstellt 2010 im Rahmen des Projekts „Familie und Gesundheit“.
Jedoch ist die Beteiligung Arbeitsloser am freiwilligen Engagement Österreich weit mit rund 16 % um die Hälfte niedriger als bei Erwerbstätigen mit knapp 33 %. Wie kann das sein, haben Arbeitslose nicht Zeit genug?
Margit Appel von der KSÖ: „Das ist zu erklären, denn Ehrenamt fragt die gleichen Qualitäten nach, wie die Arbeitswelt. Wer in der Arbeitswelt gefragt ist, einen Job hat, dem wird auch ein Ehrenamt zugetraut und kann mitgestalten.“
Keine Gemeinschaft kann sich leisten, auf die Fähigkeiten und Begabungen der Menschen, die hier leben und aus den verschiedensten Gründen von Erwerbsarbeit ausgeschlossen sind, zu verzichten!

Daher bietet der Verein zur Förderung von ArbeiterInnen seit 1. Jänner 2011 die Maßnahme „Von Herzen gerne tätig sein“, vom AMS als gleichwertiger Ersatz für eine Kursmaßnahme genehmigt, unter folgenden Gesichtspunkten an:

  • Freiwillige Auswahl eines Vereins, Tätigkeit oder Initiative
  • Dauer max. sechs Monate im Ausmaß von 16 – 25 Wochenstunden
  • Einstieg und Ausstieg jederzeit möglich (sinnvolle Vermittlung durch AMS möglich, jedoch keine ungewollte Kursvermittlung)
  • Wöchentliche Begleitung und Reflexion
  • Menschen bekommen DLU und sind unfallversichert

Kontaktaufnahme erfolgt über die Heidenreichsteiner Arche, persönlich oder telefonisch unter +43 (0) 2862 / 280 83.

Von Herzen gerne tätig sein

Verein für soziale Entwicklungsarbeit

Pertholzer Straße 16, 3860 Heidenreichstein
Tel.: 02862/522 93

E-Mail: barbara [dot] koerneratbsowv [dot] at
www.waldviertler-alternativen.at

„Von Herzen gerne tätig sein!“

Freiwilliger Kurs zur Aktivierung und Kreativitätssteigerung von langzeitarbeitslosen Menschen — Grundeinkommen auf Zeit

Kurzbeschreibung der Maßnahme

Heidenreichstein ist ein Ort mit hohem „sozialen Kapital“ – das bedeutet, viele Menschen sind bereit, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Dies bestätigt die Bedarfserhebung der Fachhochschule St. Pölten (Ilse Arlt Institut für soziale Inklusionsforschung), erstellt 2010 im Rahmen des Projekts „Familie und Gesundheit“.
Jedoch ist die Beteiligung Arbeitsloser am freiwilligen Engagement Österreich weit mit rund 16 % um die Hälfte niedriger als bei Erwerbstätigen mit knapp 33 %. Wie kann das sein, haben Arbeitslose nicht Zeit genug?
Margit Appel von der KSÖ: „Das ist zu erklären, denn Ehrenamt fragt die gleichen Qualitäten nach, wie die Arbeitswelt. Wer in der Arbeitswelt gefragt ist, einen Job hat, dem wird auch ein Ehrenamt zugetraut und kann mitgestalten.“
Keine Gemeinschaft kann sich leisten, auf die Fähigkeiten und Begabungen der Menschen, die hier leben und aus den verschiedensten Gründen von Erwerbsarbeit ausgeschlossen sind, zu verzichten!

Daher bietet der Verein zur Förderung von ArbeiterInnen seit 1. Jänner 2011 die Maßnahme „Von Herzen gerne tätig sein“, vom AMS als gleichwertiger Ersatz für eine Kursmaßnahme genehmigt, unter folgenden Gesichtspunkten an:

  • Freiwillige Auswahl eines Vereins, Tätigkeit oder Initiative
  • Dauer max. sechs Monate im Ausmaß von 16 – 25 Wochenstunden
  • Einstieg und Ausstieg jederzeit möglich (sinnvolle Vermittlung durch AMS möglich, jedoch keine ungewollte Kursvermittlung)
  • Wöchentliche Begleitung und Reflexion
  • Menschen bekommen DLU und sind unfallversichert

Kontaktaufnahme erfolgt über die Heidenreichsteiner Arche, persönlich oder telefonisch unter +43 (0) 2862 / 280 83.

Integration von Menschen mit Behinderung

Integration von Menschen mit Behinderung

Blues in F — Combo Pertholz

In der Tagesstätte „Zuversicht“ sind Menschen mit Handicap unter Assistenz von fünf Schlüsselarbeitskräften nach den Richtlinien des NÖ Sozialhilfegesetzes („Hilfe durch Beschäftigung“) tätig. MitarbeiterInnen werden begleitet, unterstützt und gefördert. Respektvolles Miteinander, gute Umgangsformen und gegenseitige Wertschätzung tragen wesentlich zur Erhöhung von sozialer Kompetenz bei. Aufgabe der Tagesstätte ist es auch, öffentlich präsent zu sein, sodass sich die MitarbeiterInnen als wertvolle Mitglieder der Gesellschaft erleben und an ihr teilhaben können z.B. mit der Musikgruppe "Combo Pertholz".

Integration von Menschen mit Behinderung

Blues in F — Combo Pertholz

In der Tagesstätte „Zuversicht“ sind Menschen mit Handicap unter Assistenz von fünf Schlüsselarbeitskräften nach den Richtlinien des NÖ Sozialhilfegesetzes („Hilfe durch Beschäftigung“) tätig. MitarbeiterInnen werden begleitet, unterstützt und gefördert. Respektvolles Miteinander, gute Umgangsformen und gegenseitige Wertschätzung tragen wesentlich zur Erhöhung von sozialer Kompetenz bei. Aufgabe der Tagesstätte ist es auch, öffentlich präsent zu sein, sodass sich die MitarbeiterInnen als wertvolle Mitglieder der Gesellschaft erleben und an ihr teilhaben können z.B. mit der Musikgruppe "Combo Pertholz".

Blues in F — Combo Pertholz
Blues in F — Combo Pertholz

Integration von Menschen mit Behinderung

Blues in F — Combo Pertholz

In der Tagesstätte „Zuversicht“ sind Menschen mit Handicap unter Assistenz von fünf Schlüsselarbeitskräften nach den Richtlinien des NÖ Sozialhilfegesetzes („Hilfe durch Beschäftigung“) tätig. MitarbeiterInnen werden begleitet, unterstützt und gefördert. Respektvolles Miteinander, gute Umgangsformen und gegenseitige Wertschätzung tragen wesentlich zur Erhöhung von sozialer Kompetenz bei. Aufgabe der Tagesstätte ist es auch, öffentlich präsent zu sein, sodass sich die MitarbeiterInnen als wertvolle Mitglieder der Gesellschaft erleben und an ihr teilhaben können z.B. mit der Musikgruppe "Combo Pertholz".

Leben

Gemeinsam stellen wir uns Herausforderungen um gutes Leben zu ermöglichen

Glaube

Wir glauben an einen Gott des Friedens und der Gerechtigkeit

  • Gruppen (Frauenrunden, Männerrunden, Mutter-Kind-Runden, KAB Runde Hoheneich, Treffen für Arbeitssuchende) in denen vom Leben die Rede ist
  • Liturgien (Erntedank, Gottesdienst zum 1. Mai,…)
  • Herbergssuche am 8. Dezember
  • Bibelcafe
  • Dialog mit anderen Konfessionen und Religionen

Treffpunkte

Treffpunkte

Die Heidenreichsteiner Arche

Die Heidenreichsteiner Arche in der Litschauerstraße 2, Patriazentrum Top 10 ist ein Geschäftslokal in der Einkaufspassage des Patriazentrums. Sie ist Anlaufstelle für alle sozialen Fragen. Die angenehme Atmosphäre lädt zum Bleiben ein, kleine Tische, Kaffee oder Tee, Gespräche, Beratung gibt es hier. Dazu Freizeitgestaltung, Kochangebote, Bildungsarbeit und regelmäßige Treffen für Arbeitssuchende.

Öffnungszeiten:
Montag – Mittwoch und Freitag 9 – 13 Uhr,
Donnerstag von 10 – 14 Uhr.

http://www.heidenreichsteinerarche.at/

Der Treffpunkt Arbeit&Kirche

Der Treffpunkt Arbeit&Kirche in der Pertholzerstraße 16 ist das Zentrum der Arbeit. Hier treffen sich Runden wie Arbeitsgruppen, hier passiert Bildungsarbeit und Gebet. In diesen Räumlichkeiten ist auch das Büro samt Verwaltung und Personalverrechnung, hier werden Visionen entwickelt und Projekte organisiert.

Öffnungszeiten:
Das Büro ist an Werktagen zwischen 8 und 12 Uhr besetzt, sonstige Termine nach Vereinbarung, Gruppen nach Zeitplan.

http://www.bsowv.at/

Standorte